das sind wir

Playlist MAX

Max entstammt einer Region, die bereits im Mittelpaläolithikum, also vor rund 80.000 Jahren, besiedelt war. Von Neandertalern. Ob sein Habitus, sein Denken der Genetik geschuldet oder schlicht im Umstand zu suchen sind, dass er ein Kind des Ruhrgebiets ist, weiß niemand so genau. Letztlich ist das auch nicht wichtig, denn Max ist schön.

Die Schulpflicht bewegte ihn zum widerwilligen Besuch einer lehrenden Einrichtung. Dort traf er auf Ace. Ein Umstand, der nicht zuletzt dazu beitrug, dass bis zur Versetzung in die nächste Klasse auch schon mal zwei Jahre vergingen. Sein anschließender beruflicher Werdegang ist in Fragmenten überliefert und für den geneigten Leser z.B. auf Xing in Erfahrung zu bringen. Das ist diese Job-Plattform, über die man keine Jobs erhält, aber sehr viele, total nutzlose Newsletter.

Privat beschritt Max schon immer Wege, die unergründlich sind. Das ist bis heute so. Frauen, Ehen, Autos, Häuser. Max ist einfach nicht der Typ, der an der Losbude auch nur die geringste Chance hätte. Seinen Platz bei den Hundesöhnen hat er sich damit gesichert.

Übrigens, Max heißt gar nicht Max. Auch nicht Maximilian. Der Mann heißt Michael Maxheim. Das ist nicht so toll, denn diesen Namen gibt’s kein zweites Mal. Sonst könnte er der Polizei erzählen, dass eine Verwechslung vorliegen muss, aber so?! Max ist vieles, das perfekte Verbrechen ist er nicht.